Photovoltaikanlagen reinigen sich durch Regen und schmelzenden Schnee teilweise selbst. Vogelkot, Schlieren, fetthaltige Substanzen und andere hartnäckige Verschmutzungen kann die Selbstreinigung jedoch nicht entfernen. Das Ergebnis ist eine nachlassende Leistung. Zuverlässige Abhilfe schafft eine professionelle Reinigung durch einen Solarprofi. Geeignet ist aber nicht jede Reinigungsmethode.

Warum der Selbstreinigungseffekt nicht ausreicht

Voraussetzung für den Selbstreinigungseffekt von Solaranlagen ist eine Neigung von mindestens 12°. Da Regen- und Schmelzwasser Mineralien, Staub und Verschmutzungen aller Art enthalten können, bilden sich im Laufe der Zeit Rückstände auf den Kollektoren – ähnlich wie bei Fensterscheiben. Selbst bei Neigungen von 65° hat eine Studie der Berner Fachhochschule noch Schmutzstreifen nachgewiesen. Hinzu kommen organische Anhaftungen, Verschmutzungen durch Industrieanlagen oder Landwirtschaftsbetriebe sowie möglicher Algenbewuchs. Diese Ertragshemmer entfernen – ohne die Anlage zu beschädigen – kann am besten ein Solarprofi. Der Erfolg einer professionellen Reinigung ist anhand des Stromertrages messbar. Die Kosten, um Photovoltaikanlagen reinigen zu lassen, betragen meist nur einen Bruchteil des durch die Verschmutzung entstehenden Verlustes.

Photovoltaikanlagen reinigen: Welche Methoden sind geeignet?

Auf keinen Fall eingesetzt werden dürfen Hochdruckreiniger. Sie können das Glas und die Rahmen der Anlage beschädigen. Gleiches gilt für sehr scharfe oder ätzende Reinigungsmittel sowie für harte Bürsten. Eine besonders schonende Methode um Photovoltaikanlagen zu reinigen, ist der Einsatz von Reinwasser in Kombination mit speziellen weichen Solarbürsten. Das verwendete Wasser ist entmineralisiert und hinterlässt deshalb keine Schlieren auf dem Glas. Reinwasser ist 100 % ökologisch, kommt ohne Reinigungsmittel aus und schont die Anlage und die Umwelt. Photovoltaikanlagen reinigen wir als Solarprofi ausschließlich mit der besonderen Reinwasser-Methode.

Beratung durch Solarprofi

Die beste Entscheidungsgrundlage für professionelle Reinigung einer Solaranlage sind die Ertragseinbußen. Übersteigen die Verluste die Reinigungskosten, ist die Beauftragung eines Solarprofis sinnvoll. Sind sie unsicher, ob es sich lohnt Ihre Photovoltaikanlagen reinigen zu lassen, unterstützen wir als Solarprofi Sie gerne bei der Kalkulation.

Unsere Fachberater von www.solarpluscleaning.de informieren Sie gern und erstellen ein kostenfreies Angebot für Ihre PV-Anlage.

Rufen Sie gebührenfrei an: 0800 – 000067434
Email: info@solarpluscleaning.de

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.